Skip to main content

CoJokingNews: Täglich frisch geröstet, Conan O'Brien, ... | 17.11.2020

Auf TV Now ist Stefan Raabs neues Late-Night-Format gestartet, Conan O‘ Brien beendet seine Late Night auf TBS, bei Netflix gibt es einen neuen Head of Comedy und Amazon kündigt ein weibliches Jahresabschluss-Special an.

Start von „Täglich frisch geröstet“

Die deutsche Late-Night-Landschaft hat sich in dieser Woche erneut erweitert, allerdings nicht im linearen Fernsehen. Auf der RTL-Streamingplattform TV Now ist seit Montag die erste Folge des von Stefan Raab produzierten Formats „Täglich frisch geröstet“ verfügbar. Das Format verbindet Elemente aus klassischen Late Night Shows und Roasts. Als Hosts stehen wechselnde Prominente vor der Kamera, so in der ersten Folge Ralf Möller, die aus dem Off von pro Folge einem Comedians während der Show geroastet werden. Der Start der Sendung wurde medial stark kritisiert und als zäh empfunden. DWDL schreibt „Dass sich das Publikum amüsiert, ist einzig darauf zurückzuführen, dass die Lacher vom Band kommen“. Spiegel-Kolumnistin Anja Rützel äußert sich unter dem Titel „Quäl den Star“ ähnlich kritisch: „Hier brutzelt und zischt leider gar nichts“.

Karl Dall bei „Rote Rosen“

Der 79-Jährige Komiker Karl Dall sollte momentan in der Rolle eines Rockstars bei der Daily Soap „Rote Rosen“ vor der Kamera stehen. Da er einen Schlaganfall erlitt, bleibt seine Rolle derzeit unbesetzt. Wie auf Dalls Homepage zu lesen ist, hat er sich von dem Tourleben verabschiedet und konzentriert sich nun auf TV-Produktionen. Im vergangenen Jahr hat sich der Komiker in der NDR-Talkshow „Käpt*ns Dinner“ noch kritisch über den Zustand der deutschen Comedy geäußert: Er wirft aktuellen Comedians Angepasstheit und fehlenden Mut vor. 

Conan O’Brien beendet Late Night bei TBS, startet bei HBO Max

Wie Variety berichtet, beendet Conan O’Brien im Juni 2021 nach elf Jahren seine Late Night Show auf TBS. Seine Reiseshow „Conan Without Borders“ läuft weiter auf dem Sender. Conan verabschiedet sich mit dem Ende allerdings nicht als Show-Host, er wird eine wöchentliche Variety-Show auf der Streamingplattform HBO Max starten. Der Wechsel verdeutlicht, dass auch für klassische Fernsehgesichter die Relevanz von linearem Fernsehen abnimmt und sich mehr Formate auf Streamingplattformen als Primärkanal verlagern.

Neuer Head of Comedy bei Netflix

Netflix ist seit Jahren eine Größe auf dem Comedy-Markt. Mit zahlreichen Stand-up-Specials und Comedy-Serien hat der Streaminganbieter einen großen Einfluss auf die weltweite Rezeption von Comedy. Nun hat Netflix einen neuen Head of Comedy: Tracey Pakosta, die vorher bei NBC war, verantwortet zukünftig Comedy-Animationsserien, Familien-Comedy und Stand-up-Shows. Pakosta war bei NBC an der Entwicklung von Serien wie „Brooklin Nine-Nine“ und „The Good Place“ beteiligt und hat bereits davor für Craig Ferguson gearbeitet. Wie sich die Personalentscheidung auf den Comedy-Kurs von Netflix auswirkt, bleibt abzuwarten.

Pandemie-Comedy von Judd Apatow auf Netflix

Die gegenwärtige Pandemie wirkt sich auf die Comedy aus. Im Live-Geschäft kommt es zu Ausfällen und Einschränkungen. Drehs müssen unter scharfen und kontrollierten Bedingungen stattfinden. Aber auch inhaltlich wird nun Corona Thema in der Comedy. Judd Apatow entwickelt für Netflix eine Pandemie-Komödie. Darin geht es um eine Gruppe von Schauspieler*innen, die in einer Pandemie-Blase in einem Hotel gefangen sind und versuchen, einen Film fertig zu stellen.

John Mulaney als Autor bei Seth Meyers

John Mulaney kann auf eine breite Liste an Referenzen als Comedian und Autor zurückblicken: eigene Netflix-Specials, eigene Fox-Serie, Autorentätigkeiten und Host-Auftritte bei „Saturday Night Live“ etc. Nun beginnt Mulaney im Autorenteam von „Late Night with Seth Meyers“, wie The Hollywood Reporter berichtet. Dies erscheint nicht sehr überraschend, da Meyers und Mulaney bereits bei vergangenen Projekten zusammengearbeitet haben und Mulaney häufig zu Gast in der Late Night Show war.

Weibliches Jahresabschluss-Special auf Amazon

Wie verabschiedet man ein Jahr wie 2020? Amazon macht dies mit einem Comedy-Special. Das besondere dabei: Das Special „Yearly Departed“ wird komplett weiblich besetzt sein. Host Phoebe Robinson begrüßt die Comediennes Tiffany Haddish, Sarah Silverman, Natasha Rothwell, Ziwe, Patti Harrison und Natasha Leggero. Mit dem bewusst weiblichen Line-up könnte Amazon ein Zeichen für mehr Diversität in der Comedy setzen. Das Signal könnte durch die Separation weiblicher Comedians von männlichen Comedians jedoch auch gegenteilig aufgefasst werden. Eine Debatte über die Repräsentation von Frauen in der Comedy und die Separation von Frauen und Männern gab es in Deutschland kürzlich aufgrund der Nominierungen beim Comedypreis.

Sindbad hatte Schlaganfall

Der Comedian David Atkins, bekannt unter seinem Künstlernamen Sindbad, hatte einen Schlaganfall. Die Familie berichtet, dass er auf dem Weg der Besserung ist. Sindbad hatte in den 1990ern mehrere HBO-Specials und eine Sitcom auf Fox.

Leseempfehlung: Los Angeles Times Artikel über Cazzie Davids Buch

Cazzie David, Tochter von „Seinfeld“-Produzent und „Curb Your Enthusiasm“-Star Larry David, hat ein Essay-Buch veröffentlicht. In „No One Asked for This“ schreibt sie über ihr Leben, ihre Ängste, ihr Leben als Tochter eines Prominenten und ihre Ex-Beziehung zu SNL-Ensemble-Mitglied Pete Davidson. Die Los Angeles Times hat einen längeren Artikel über David und ihr Buch veröffentlicht. Hier lesen

Hörempfehlung: Inside Comedy mit Moritz Hürtgen

In der vergangenen Folge des Myspass-Podcasts „Inside Comedy“ hat Simon Stäblein mit Titanic-Chefredakteur Moritz Hürtgen über Satire, die Arbeit beim Titanic Magazin und die Zielgruppe des Magazins gesprochen. Hier hören

17.11.2020
Fotos: Willi Weber/TVNOW (Oben)
Text: Eike Lennart Sell