Skip to main content

CoJokingNews: Warner Late Show, 1LIVE-Comedy mit Malte Völz, Kontroverse um Chappelles Special und noch viel mehr... | 15.10.2021

Im Ruby Ella Hotel in Köln hostet Philip Simon künftig die Warner Late Night, 1LIVE startet eine neue Radio-Comedy mit Malte Völz, das neue Dave Chappelle Special wird in der LGBTQ+ Community kontrovers aufgenommen und und und… Die CoJokingNews in Woche 40-41/2021…

In eigener Sache: Das Programm im COLOGNE COMEDY CONNECTOR am 23. Oktober

Am morgigen Samstag in einer Woche startet im Film Festival Cologne der 2. COLOGNE COMEDY CONNECTOR. Darin werden Uljana Kosarew von der ARD Mediathek und Nico Rossmann von RTL Television im Gespräch der Frage nachgehen, wie man eigentlich berühmt wird in einer Comedy-Welt zwischen Bühne, TV und Streaming. Sonni Winkler – eine junge Häsin hinter den Kulissen der Comedy – wird von morgen erzählen. Regisseur und Producer Robert Wilde wird verraten, warum er nur das will, was er kriegen kann. Denn: Spaß ist eine erste Angelegenheit. Sarah Kockler von Patreon wird Einblicke geben, welche Möglichkeiten der Finanzierung die Plattform Patreon für Menschen in der Comedy bietet. Hanna Hoppe vom ZDF und Anna Dushime (angefragt) von Steinberger Silberstein geben Einblick in die kreative Zusammenarbeit zwischen Sender und Produktionsfirma. Die kostenfreie Anmeldung ist hier möglich.

„Warner Late Show“: Philip Simon hostet Mix aus Late Night und Stand-up-Show

Ab dem 23. Oktober hostet Entertainer und Kabarettist Philip Simon im Ruby Ella Hotel in Köln wöchentlich die „Warner Late Show“. In der gemütlichen Kulisse der Hotel Bar mit Leuchtschildern, Schreibtisch, Gästesessel und Vintage-Möbeln redet Simon über die Ereignisse der Woche und begrüßt Comedians, Kaberettist*innen, Poetry Slammer*innen und Entertainer*innen aus ganz Deutschland. Für die ersten Folgen sind u.a. Herr Schröder, Ingmar Stadelmann und Maxi Gstettenbauer angekündigt. Die Ausstrahlung der jeweils 60-minütigen Folgen erfolgt auf dem YouTube-Kanal der Ruby Hotels. Der Standort des Hotels hat für das Format eine historische Bedeutung: In den 90ern und früher 2000ern befand sich dort das Capitol, in dem „Die Harald Schmidt Show“, „Die Wochenshow“ und frühe Ausgaben von „TV Total“ aufgezeichnet wurden. Diese Historie spiegelt sich in der Kulisse der neuen Show wieder: Etliche Requisiten aus den kultigen Late-Night-Show-Zeiten der 90er sind dort zu finden. Simon kehrt mit der Show nach sieben Jahren zurück als Late-Night-Host: Von 2013 bis 2014 moderierte er die „Nate Night“ auf ZDFneo. Produziert wird das Format von Warner Bros. International Television Production. Kostenlose Tickets für die Aufzeichnungen gibt es hier. Die erste Aufzeichnung findet am Abend des Cologne Comedy Connectors statt, die beiden Events lassen sich also gut miteinander verbinden.

„Malte – wer?“: Radio- und YouTube-Comedy mit Malte Völz auf 1LIVE

Am 13. Oktober ist auf 1LIVE die neue Radio-Comedy „Malte – wer? Die Show mit dem Dings“ mit Host Malte Völz gestartet. Jeden Mittwoch ab 23:00 Uhr ist eine neue Folge zu hören. Außerdem gibt es begleitend zu jeder Folge mittwochs ab 19:00 Uhr immer eine YouTube Show auf dem 1LIVE-Kanal. Diese wird von Bavaria Entertainment produziert. In der Ankündigung heißt es, in dem Format wolle der 27-jährige Völz sich selbst und dem Gewissen aller weh tun, wobei er auch vor Darmspiegelung, Betäubungsspritzen und Selbstexperimenten nicht zurückschreckt. Malte Völz ist gebürtiger Niedersachse, sammelte erste Moderationserfahrungen bei Radio Bremen und moderiert seit drei Jahren bereits auf 1LIVE Diggi, dem Digitalkanal des WDR-Radiosenders.

„One Mic Stand“: Teddy, Harald Schmidt und andere coachen Promis für Comedy-Auftritt

Für Amazon Prime Video wurde die neue Original Show „One Mic Stand“ angekündigt. Im Frühjahr 2022 wird in fünf Folgen zu sehen sein, wie Prominente ohne Comedy-Erfahrung von erfahrenen Comedians gecoacht werden, um einen Stand-up-Auftritt vor Publikum zu absolvieren.Moderiert wird die Show von Teddy Teclebrhan, der auch einen der Promis selbst coachen wird. Die anderen Coaches sind Harald Schmidt, Michael Mittermeier, Torsten Sträter und Hazel Brugger. Über letztere ist bereits bekannt geworden, dass ihr Promi-Schützling in der Show SPD-Politiker Karl Lauterbach sein wird. Die anderen vier Prominenten sind noch nicht bekannt gegeben worden. In den Folgen werden jeweils das Coaching sowie der finale Auftritt auf der Showbühne gezeigt. Die Produktion ist die deutsche Adaption des gleichnamigen indischen Formats, das ebenfalls auf Amazon Prime Video zu sehen ist. Produziert wird das Format hier von LEONINE Studios in Zusammenarbeit mit Amazon Studios. Head-Autoren sind Ralf Kabelka und Claudius Pläging.

„Your Life is a Joke“: Oliver Polak roastet Prominente auf Netflix

Ab dem 3. November ist Comedian Oliver Polak als Host des Roast-Formats „My Life is a Joke“ auf Netflix zu sehen. In jeder Folge begleitet Polak eine prominente Persönlichkeit in ihrer Heimatstadt. Am Abend performt er jeweils einen Roast auf seinen prominenten Gast in einer eigens auf diesen zugeschnittenen Bühnenshow. Die erste Staffel enthält drei Folgen, geroastet werden Rapperin Nura, Sängerin Jennifer Weist und Comedy-Schauspieler Christian Ulmen. In einer früheren Meldung zu dem Format wurde auch eine Folge mit Luke Mockridge angekündigt. Diese wird nun offenbar nicht veröffentlicht. In der damaligen Meldung wurde der Start bereits für Frühjahr 2021 veröffentlicht, es gab also scheinbar Verzögerungen. Produziert wurde das Format von der SEO Entertainment, die das Format gemeinsam mit Polak entwickelte. Executive Producer ist Gillad Osterer, Producer und Regisseur ist Jörn Schnitger.

SWR macht 2022 neues Format mit Tahnee

Der SWR arbeitet mit Comedian Tahnee an einer neuen Personality-Show für die ARD und die ARD Mediathek. Die Show mit dem Arbeitstitel „Limbus“ soll Anfang 2022 produziert werden. Tahnee arbeitet dabei an der Konzeption und der Entwicklung von Inhalten mit. Die Comedian kündigt an, mit dem Format solle eine eigene Show-Welt kreiert werden, die Zuschauenden und Gästen Spaß macht und für jeweils 45 Minuten unterhält. Produziert wird die Show von Riverside Entertainment, die in diesem Jahr mit Tahnee und dem SWR bereits das ARD-Mediatheks-Format „Tahnee.7“ umgesetzt haben.

„Good Humor“: Comedy-Fiction-Label von Stephan Denzer mit Banijay

Wie DWDL berichtet, gründet Stephan Denzer mit Banijay die Tochtergesellschaft „Good Humor“, ein Label für Comedy-Fiction. Denzer war bis 2018 beim ZDF Redaktionsleiter für Comedy und Kabarett, unter ihm sind Formate wie die „heute show“, „Neues aus der Anstalt“, „Merz gegen Merz“ und „Nix Festes“ entstanden. Seit Juli 2019 ist er Chef des Unterhauses, einer Mainzer Kleinkunstbühne. Am 1. November startet er nun in Köln mit „Good Times“ und kündigt an, „Formate mit Relevanz, Originalität und viel Liebe herstellen“ zu wollen.

1LIVE Comedy Nacht XXL in Köln und Oberhausen

In diesem Jahr findet wieder die Comedy Nacht XXL von 1LIVE statt, nachdem sie im letzen Jahr pandemiebedingt verschoben werden musste. Neben der bewährten Show in der Kölner Lanxess Arena am 28. und 29. Oktober gibt es dieses Jahr auch eine Ausgabe in der Arena Oberhausen am Vorabend. Alle Shows sind bereits seit 2019 ausverkauft. Moderiert werden die Abende von Bastian Bielendorfer. In den Line-ups der Shows stehen Özcan Cosar, Chris Tall, Markus Krebs, Miss Allie, Carl Josef, Kinan Al, Felix Lobrecht, Faisal Kawusi und Dennis und Benni Wolter.

Comedypreise verliehen

Am 1. Oktober wurde der Deutsche Comedypreis verliehen. In 5 der 7 Kategorien handelte es sich um eine Publikumswahl: Der Preis für die „Beste Comedyshow“ ging an „LOL: Last One Laughing“ (Amazon Prime Video). Als „Bester Komiker“ wurde Felix Lobrecht ausgezeichnet und als „Beste Satire“ die „Die Carolin Kebekus Show“ (Das Erste). Die Wahl zum „Besten Comedy-Podcast“ konnten Felix Lobrecht und Tommi Schmitt mit „Gemischtes Hack“ für dich entscheiden und der Preis für die „Beste Comedy-Fiction“ ging an „Slavik – Auf Staats Nacken“ (Joyn). Eine Juryentscheidung war dagegen der Preis für den „Besten Newcomer“, der in diesem Jahr an den Berliner Stand-up-Comedian Kawus Kalantar ging, der mit der 2015 entstandenen Berliner Stand-up-Szene groß geworden ist und mit der Unterstützung von Felix Lobrecht ein breiteres Publikum erreichte. Eine besonders denkwürde Verleihung war der „Comedypreis für das Lebenswerk / Ehrenpreis“ an Maren Kroymann. Diese sprach in ihrer Rede die Vorwürfe sexueller Übergriffigkeit eines an dem Abend abwesenden Komikers an: „Ich hätte gerne gehabt, dass Verantwortliche hier für diesen Preis und auch von dem Sender die Eier gehabt hätten, zu sagen: Wir solidarisieren uns nicht nur mit unserem beliebten Künstler, sondern mit den Frauen, die betroffen sind. Ich würde mir wünschen, dass ihre Geschichte gehört wird, dass diese Frauen ernst genommen werden, dass sie respektiert werden. Dass man ihnen glaubt.“ Auch ihre Laudatorin Hazel Brugger positionierte sich zu dem Thema: Sie und ihr Mann Thomas Spitzer trugen an dem Abend T-Shirts mit der Aufschrift „Konsequenzen für Comedian XY“.

Gefängnis-Show mit Slavik

Comedypreis-Gewinner Slavik Junge ist ab 26. November als Host eines neuen Formats auf Joyn zu sehen: In „Das Gefangenenexperiment“ verbringen 12 Teilnehmende in Haft und werden zufällig in Wärter*innen und Gefangene eingeteilt. Slavik will als Gefängnisdirektor auf humorvolle Art herausfinden, was passiert und führt mit einer Verhaltenstherapeutin Tests und Challenges mit den Teilnehmenden durch. Es gibt sieben Folgen, die wöchentlich in Doppelfolgen abrufbar werden. Produziert wird das Format von BRATAN Productions zusammen mit Odeon Entertainment, einer Firma der LEONINE Productions.

„Berrys Barbershop“: Influencer-Sitcom für ZDFmediathek

Für das ZDF wird derzeit in Berlin die zehnteilige Sitcom „Berrys Barbershop“ gedreht. Star der Sitcom ist Comedian und Influencer Berry Hammerschmidt, dessen YouTube-Kanal „Bodyformus“ 1,33 Mio. Follower*innen hat. An seiner Seite spielen Schauspielerin Sarah Fazilat, Newcomer*innen, bereits etablierte Schauspieler*innen und reichweitenstarke Online-Persönlichkeiten. Hammerschmidt spielt den Influencer, der ebenfalls Barry heißt, und seine Influencerkarriere beenden will, um Friseur mit eigenem Barbershop zu werden. Da er weder eine Ausbildung, noch Vorwissen hat, gerät er in witzige und brenzlige Situationen. Die Sitcom soll ab Ende diesen Jahres in der ZDFmediathek verfügbar sein. Produziert und kreiert wurde das Format von Studio71, die zu der Seven.One Entertainment Group gehören. Die Drehbücher wurden von Amelia Umuhire, Florian Anders, Stephan Otto, Yasmin Ayhan und Usama Elyas (Ususmango) geschrieben.

„Frau Jordan“: Neue Folgen ab November

Am 18. November startet auf Joyn PLUS+ die dritte Staffel der Comedyserie „Frau Jordan stellt gleich“ mit Katrin Bauerfeind in der Hauptrolle. Wöchentlich erscheinen dort hinter einer Bezahlschranke jeweils zwei der zehn neuen Folgen, bevor diese später, zu einem noch nicht genannten Zeitpunkt, auf ProSieben linear ausgestrahlt werden. Die Gleichstellungsbeauftragte Eva Jordan ist darin in ihrem neuen Job in einer Werbeagentur zu sehen und kommt an ihre moralischen Grenzen. Ereignisse im Stadthaus, ihrem alten Arbeitgeber, sprechen für eine Rückkehr von Eva Jordan. Ihre Kontrahentin versucht dies jedoch zu verhindern. Die Serie ist eine Koproduktion der MadeFor mit der SevenPictures GmbH. Produzent, Showrunner und Head-Autor ist Ralf Husmann („Stromberg“).

„KBV“: Erste Staffel im Free TV, Start der zweiten Staffel

Am 3. November werden alle Folgen der ersten Staffel der Comedyserie „KBV – Keine besonderen Vorkommnisse“ auf Nitro erstmals im Free TV ausgestrahlt. Darin geht es um zwei Hamburger Kommissare (gespielt von Jürgen Vogel und Serkan Kaya), die mehrere Nächte lang in Zivil ein Lagerhaus beobachten. Dabei passiert nichts, so dass sie sich Anekdoten aus ihrem Privatleben erzählen. Ähnlich geht es in der Leitstelle des Polizeireviers bei Carola und Danni (gespielt von Annette Frier und Maike Jüttendonk) und im observierten Lagerhaus bei Maurizio und Bernhard (gespielt von Dennis Moschitto und Rocko Schamoni) zu. Die von Warner Bros. International Television Production und Eitel Sonnenschein produzierte Serie ist bereits seit Februar auf TVNOW zu sehen. Regie führte Lutz Heineking Jr. (u.a. „Andere Eltern“). Dieser schrieb auch die Drehbücher, zusammen mit Johannes Boss, Mark Werner und Marko Lucht. Einen Tag später, am 4. November, ist die zweite Staffel auf RTL+ (zuvor TVNOW) zu sehen. Als Gaststars sind in Staffel zwei unter anderem die Comedians Till Reiners, Moritz Neumeier und Tan Caglar dabei.

Dave Chappelles Special kontrovers in LGBTQ+ Community aufgenommen

Am 5. Oktober ist mit Dave Chappelles „The Closer“ der Abschluss seines 6-Special-Deals auf Netflix erschienen. Dabei wurden seine Bits über die LGBTQ+ Community und insbesondere über Transmenschen kontrovers aufgenommen. Kritik gibt es z.B. von der GLAAD (Gay and Lesbian Alliance Against Defamation), die twitterte, die Marke Dave Chappelle sei ein Synonym dafür geworden, Transmenschen und andere marginalisierte Gruppen zu verspotten. Jaclyn Moore, Executive Producerin und Showrunnerin der Netflix-Serie „Dear White People“, kündigte auf Twitter an, nicht mehr mit dem Streamingdienst zu arbeiten, solange unverhohlene und gefährliche transphobe Inhalte dort veröffentlicht werden. Kurz nachdem die Kritik laut wurde, hatte Chappelle einen ausverkauften Auftritt im Hollywood Bowl in Los Angeles. Eine Standing Ovation kommentierte er mit den Worten „If this is what being canceled is like, I love it“. Drei Angestellte bei Netflix, darunter eine Transfrau, die zuvor auf Twitter das Special kritisierte, nahmen ohne Einladung an einem Meeting der oberen Führungskräfte teil. Daraufhin wurden sie beurlaubt. Ein Netflix-Sprecher versicherte, die Tweets seien nicht der Grund für die Suspendierung. Nach einer Untersuchung wurden die drei Mitarbeiter*innen wieder eingestellt. Netflix-CEO Ted Sarrandos hat in einer Memo an Mitarbeiter*innen geschrieben, wie auch bei anderen Talenten würde bei Chappelle hart daran gearbeitet, seine kreative Freiheit zu verteidigen. Als Reaktion auf dieses Statement planen Trans-Mitarbeiter*innen und Verbündete bei Netflix einen Streik am 20. Oktober. In einer nachgeschobenen E-Mail schrieb Sarandos, Bildschirminhalte würden sich nicht direkt in Leid in der echten Welt umwandeln.

Kinder-Ableger der „Tonight Show“ auf Peacock

Am 14. Oktober ist auf dem Streamingdienst Peacock die „The Kids Tonight Show“ gestartet, ein Ableger der „Tonight Show“. Vier Kinder hosten die Show, die wie die Erwachsenen-Versionen diverse Showelemente enthält, allerdings kindgerechter. Es soll Talks und Spiele geben. Gäste in den ersten Folgen sind u.a. Tänzerin Jojo Siwa, ein Astronaut und auch der Erwachsenen-„Tonight Show“-Host Jimmy Fallon.

„The Problem With Jon Steward“ auf Apple TV+ gestartet

Auf Apple TV+ ist „The Problem With Jon Steward“ gestartet. Darin behandelt der ehemalige „Daily Show“-Host Jon Steward einzelne Themen des heutigen Amerikas. So ging es in der ersten Folge beispielsweise um die Gesundheit amerikanischer Kriegsveteranen. Alle zwei Wochen erscheint eine neue Folge. Zeit-Journalist Lars Weisbrod nahm die Show zum Anlass, darüber nachzudenken, ob politische Satire heute noch funktioniere. Hier lesen  

Agentur WME strukturiert Comedy-Vertretung neu

Die US-Künstler*innenagentur WME hat eine neu strukturierte Comedy-Gruppierung innerhalb der Agentur gebildet. Geleitet wird diese nun von Mike Berkowitz und Allysa Mahler. Das neue Team möchte Agent*innen mit unterschiedlichen Berührungspunkten in der Agentur verbinden, um in einem 360-Grad-Modell Comedy-Talenten mehr Geschäftsmöglichkeiten abseits von Stand-up-Auftritten zu ermöglichen. Einkommensquellen wie Touren, TV, Film, Veröffentlichungen, Digital- und Promi-Deals sollen ausgebaut werden. Mahlers Kund*innen sind u.a. Bridget Everett, Diablo Cody, Jacqueline Novak und diverse SNL-Talente. Berkowitz vertritt im Tour-Bereich u.a. bereits Kevin Hart, Amy Schumer, John Mulaney, Bill Burr, Ramy Youssef und Sam Jay.Die WME vertritt im Comedy-Bereich u.a. außerdem Tina Fey, Ricky Gervais, Amy Poehler, Loren Bouchard, Mike Judge, Ben Stiller, Donald Glover, Eddie Murphy, Adam McKay, Larry David, Maya Rudolph, Adam Sandler und Rob McElhenney.

Ende von „Better Things“

Die FX-Dramedy „Better Things“ mit Pamela Adlon geht 2022 in die fünfte und letzte Staffel. Derzeit wird gedreht. Adlon spielt darin die alleinerziehende Mutter dreier Kinder und arbeitende Schauspielerin Sam Fox, die sich außerdem um ihre auf der anderen Straßenseite lebende Mutter kümmert. Die Idee zur 2016 gestarteten Serie kommt von Adlon und Louis C.K., der aufgrund der MeToo-Vorwürfe gegen ihn nach Staffel zwei nicht mehr involviert war. Adlon ist nicht nur Hauptdarstellerin und Ideengeberin, sondern auch Regisseurin und Executive Producerin der Serie. „Better Things“ wurde insgesamt positiv aufgenommen, mit einer Bewertung von 97% auf Rotten Tomatoes, einem Peabody Award und zwei Emmy-Nominierungen für Adlon als beste Schauspielerin in einer Comedy-Serie.

Leseempfehlung: Über Doku-Comedy-Specials

Kathryn VanArendonk hat für Vulture über das Phänomen von Doku-Comedy-Specials geschrieben. Während Backstage-Momente früher gerne mal ein kleines Element von Comedy-Specials waren, z.B. im Opening, sind in den letzen Jahren immer mehr Specials erschienen, bei denen der Doku-Anteil von wesentlicher Größe ist. Beispiele sind Gary Gulmans „The Great Depresh“, Jenny Slates „Stage Fright“ oder die letzten Specials von Chris Gethard und Rory Scovel. VanArendonk argumentiert, diese Art des Specials sei schlecht für Comedy. Sie seien weniger witzig und würden eine für Comedy abträgliche Prestige-Ästhetik bedienen. Hier lesen

Hörempfehlung: Carolin Kebekus im „Hotel Matze“

Anlässlich der Erscheinung ihres feministischen Buchs „Es kann nur eine geben“, war Comedian Carolin Kebekus im Podcast „Hotel Matze“ zu Gast. Es geht unter anderem um Comedy-Mix-Shows, in denen nur ein Slot für „eine Frau“ frei war. Außerdem erzählt sie, wie sie von Personen aus der Industrie strategisch klein gehalten wurde und wie sie schließlich selbst das Steuer in die Hand nahm und eine eigene Firma gründete. Hier hören 

15.10.2021

Foto: Warner (Oben)

Text: Eike Lennart Sell

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner