COMEDY TAGE 2020: Ein Rückblick

Drei Tage im Februar 2020 ganz im Zeichen des professionellen Humors einer digitalen Welt mit Fachtagung, Comedy-Hackathon und Comedy BarCamp. Dokumentation der Ereignisse…

Künstler, Kreative, Produzenten und mehr: Die Comedy Tage 2020 waren im Februar 2020 Treffpunkt für alle, bei denen Komik, Lachen und Humor ein wichtiges, wenn nicht sogar unverzichtbares Element des Storytellings sind.

An drei aufeinanderfolgenden Tagen mit unterschiedlichen Schwerpunkten haben wir Menschen unterschiedlichster Disziplinen zusammengebracht. Was alle verbindet: Sie sind in unterschiedlichen Rollen und Kontexten professionell lustig.

Die COMEDY TAGE haben den Stand der Comedy in TV, Web und Live-Entertainment aufgezeigt und reflektiert. Aus unterschiedlichen Perspektiven wurden neue Zugänge und Inhalte erfunden und in die Tat umgesetzt. Wir haben uns über konkrete nächste Schritte ausgetauscht und gemeinsam einen Blick auf die nächsten Herausforderungen geworfen.

Gemeinsam mit vielen tollen Partnern – darunter die ifs internationale filmschule köln und der Film- und Medienstiftung NRW – sowie exzellenten Expertinnen und Experten, die an den drei Tagen mit ihren Perspektiven und Kompetenzen Impulse gegeben haben, konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Comedy weiter voranbringen.

TAG 1 – 13. Februar 2020
Fachtagung „Was gibt’s zu lachen?“
Der traditionsreiche Branchentreff im Studio der heute show.

TAG 2 – 14. Februar 2020
HaHaHackathon
Ein Tag ganz im Zeichen spannender, innovativer Projekte rund um lustige Erzählformen und Genres.

TAG 3 – 15. Februar 2020
Comedy BarCamp
Diskussionen, Reflexion, Austausch und der Beginn neuer Netzwerke und Projekte.

Die COMEDY TAGE 2020 wurden veranstaltet von der next step next crossmedia GmbH und mit Unterstützung zahlreicher engagierter Institutionen und Personen.

Die Veranstaltung war zugleich konzeptioneller Kickoff für die Gründung des CoJokingSpace, der im September 2020 als Kommunikations-Plattform im Kölner Kunibertsviertel und im Netz virtuell und „in echt“ seine Pforten an der Schnittstelle zwischen BWL und LOL öffnet.

Die Fachtagung

Der Klassiker kehrt zurück: Die Comedy-Tagung von Grimme-Akademie und next step next crossmedia

Nach vier Jahren Pause haben wieder nach Köln ins Studio der Heute Show eingeladen, um mit Macher*innen, Künstler*innen und Kreativen über Humortrends und Comedy-Praxis im noch jungen Jahr 2020 zu sprechen.

Welche inhaltlichen und wirtschaftlichen Entwicklungen beschäftigen die Humor-Wirtschaft? Welche Comedy-Genres sind gefragt — und warum? Wie loten Sender, Plattformen, Produzenten und Comedians ihr Verhältnis zueinander neu aus? Welche vielversprechenden jungen Künstlerinnen und Künstler stehen in den Startlöchern?

Interviews mit Referent*innen

Programm

  • Trends und Tendenzen im Witzgewerbe
    Jochen Voß, Geschäftsführer next step next crossmedia
  • Sitcom neu denken – Warum in einen Writers‘ Room investieren?
    Andreas Wecker, Producer Network Movie
  • Vom Sagen, Wollen und Machen: Gender Imbalance in der Comedy
    Wo stehen wir? Ein Überblick von Damaris Sánchez Parellada, Formatentwicklung Show ZDF/Funk anschließend Diskussion mit Mariella Tripke, Autorin (u.a. „Kroymann“, „Pussyterror“), Elke Thommessen, WDR
  • Comedy mit Social Impact: Wie erzeugt man Comedy mit Wirkung?
    Keynote: Omri Marcus, Comedy for a Change, Tel Aviv anschließend Omri Marcus im Gespräch mit Till Reiners (Comedian), Moderation: Sandra Lehner (Jung von Matt Zürich)
  • Case-Präsentation: Rocket Beans TV – der Streaming-Sender
    Anja Räßler, Creative Director / Redaktionsleitung Show & Light Entertainment, RocketBeans TV
  • Case-Präsentation: „Wisst ihr noch?“ – Retrotainment auf Social Media
    Thomas Weigel, Chief Content Officer „Wisst ihr noch?“
  • Podium: Comedy auf allen Kanälen – Was wir können, dürfen, wollen und sollen
    Roman Beuler, Teamleiter Comedy und Kabarett, ZDF
    Georg Hirschberg, Geschäftsführer Prime Productions
    Anja Räßler, Creative Director & Redaktionsleitung Show & Light Entertainment, Rocket Beans TV Wolfgang Link, Geschäftsführer Unique Media Entertainment
    Thomas Weigel, Chief Content Officer „Wisst ihr noch?“
    Moderation: Torsten Zarges, Chef-Reporter DWDL.de
  • Tagesmoderation, Konzeption & Planung:
    Aycha Riffi (Leitung Grimme Akademie)
    Jochen Voß (next step next crossmedia)

Eine ausführliche Zusammenfassung der Fachtagung ist bei der Grimme Akademie zu finden.

Der HaHaHackathon

HaHaHackathon 2020

Projekt-Teams, in denen viele verschiedene Perspektiven zusammentreffen, entwickelten gemeinsam mit einem Team aus Experts eine konkrete Comedy-Idee, lösten ein humoristisches Problem oder entwickelten einen wirtschaftlichen Hebelpunkt für Comedy-Schaffende.

Der Clou: Jedes Team bekam eine besondere humoristische Herausforderung mit klarem Briefing. Jede*r konnte mitmachen, die eigene Perspektive einbringen und Projekte vorschlagen.

Unser Expert*innen-Team setzte sich aus vielen verschiedenen Menschen zusammen, die ihr Wissen weitergaben, den Teilnehmer*innen inhaltlich und methodisch auf die Sprünge halfen und als Pat*innen die Projekte begleiteten.

Am Ende des Tages haben die Teams ihre Ergebnisse auf der Bühne vor allen Teilnehmer*innen präsentiert.

Bereits bei der ersten Ankündigung, sowie in Vorgesprächen mit den Experts stieß das Konzept des HaHaHackathon auf auf breite und durchweg überaus wohlwollende Resonanz.

Auf Seiten der Experts war eine große professionelle Brandbreite aus verschiedenen Disziplinen – sowohl aus der Comedy, wie auch aus anderen kreativen Bereichen und der Industrie – vertreten.

Neben renommierten Autor*innen, Sender-Redakteur*innen, Redaktionsleitungen und Producern befanden sich unter den Experts auch ein Vertreter der Geschäftsführung einer internationalen Digitalagentur, ein internationaler Comedy-Producer, eine Facebook-Repräsentantin, Content-Strategen großer Werbeagenturen sowie der Marketing-Chef und die Content-Chefin eines großen Social Media-Reichweiten-Portals.

Auch die Bandbreite der Teilnehmer*innen war breit gefächert. Neben Jung-Autor*innen und Comedy-Aspirant*innen aus dem studentischen Umfeld nahmen am HaHaHackathon etablierte und bereits professionalisierte Comedians ebenso teil wie Redakteur*innen aus TV und Hörfunk mit der Absicht einer Horizont-Erweiterung und inhaltlichen Professionalisierung rund um Comedy-Themen. Ebenfalls vertreten: Produzenten kleiner und größerer Produktionsfirmen, Journalist*innen, Marketing-Profis und ein Management-Berater.

Das Gesamtverhältnis weiblicher zu männlichen Teilnehmer*innen lag bei 1/3 zu 2/3.

Die Sessions

Creating Comedy with Social Impact
Experts: Marcus Omri, Thomas Rogel & Sandra Lehner
Entwicklung eines Comedy-Projekts, das eine konkrete gesellschaftliche Wirkung entfaltet. 

Late Night goes Instagram
Experts: Christian Kleinau & Joy Chun
Entwicklung einer originären Late-Night-Dramaturgie für den Publikationskanal Instagram.

Sitcom goes Podcast
Experts: Damaris Sánchez Parellada, Adrian Draschoff & Frank Schlieder
Entwicklung von Erzähl-Konzepten, die das Genre Sitcom in eine serielle Audio-Welt überführen.

Comedians go viral
Expert: Mikaela Ioannou
Entwicklung und Vertiefung von Selbstvermarktungs-Mechaniken von Bühnen-Comedians.

Ein Format – alle Kanäle
Experts: Anja Räßler, Jens Krahe & Susanne Heithecker
Entwicklung eines Comedy-Formats, das entlang möglichst vieler digitaler und analoger Touchpoints erzählt werden kann.

Speed Writing – Witze schreiben unter Zeitdruck
Expert: Jörg Uebber
Vermittlung von Techniken, um als Nachwuchs-Autor*in „auf Knopfdruck“ witzig abliefern zu können.

Hart an die Grenze
Expert: Peter Nouvertné
Austesten von Grenzen des Humors. Gibt es sie? Wenn ja: Wo liegen sie? Was ist leichter: Sie meilenweit oder sie hauchzart zu übertreten?

Flying Experts
Martin Schottstädt, Barbara Banse, Patrick Arnold, Philipp Reimann, Jochen Voß, Caroline Zöller
Die Flying Experts haben ohne eigenes Projekt die einzelnen Sessions punktuell und entsprechend des jeweils konkreten Bedarfs unterstützt.

Konzeption, Planung und Durchführung: Jochen Voß / Peter Nouvertné / Caroline Zöller

Das Comedy BarCamp

Comedy Barcamp 2020

Ob der richtige Umgang mit Umweltsau und Trollen, das Verhältnis von Frauen und Männern vor und hinter den Kulissen der Comedy, ob die nächste Ausbaustufe von Satire, die Notwendigkeit zu neuen kreativen Ansätzen und Prozessen oder einfach nur eine gute Idee, für die Mitstreiter*innen gesucht werden: Jedes Thema, jeder Ansatz und jeder Mensch war willkommen im Comedy Barcamp!

Das Comedy BarCamp ist eine offene Konferenz für alle, die die deutsche Comedy ein bisschen besser machen wollen.

Anders als beim HaHaHackathon, bei dem es ums Machen ging, sollte wir hier intensiv miteinander geredet werden. Wir wollten die Aspekte, die für die Verbesserung notwendig sind, reflektieren, erörtern und vorantreiben.

Mit Künstler*innen, Kreativen, Entscheider*innen, Redakteur*innen, Onliner*innen, Zuschauer*innen…und all den anderen, denen professioneller Humor ein Anliegen ist.

Inspiriert vom Prinzip des Open Space – heute eher bekannt als BarCamp – war dies der Rahmen:

Der Zeitplan war zu Beginn der Veranstaltung leer.
Jede*r Teilnehmer*in durfte sein/ihr Wunsch-Diskussionsthema oder Wunsch-Arbeitsgruppe vorschlagen. Wer genug „Mitstreiter*innen“ finden konnte, bekam einen Raum und die Aufgabe, zum Abschluss der Session die Ergebnisse (oder neuen Fragen und weitergehende Arbeitsaufträge) zu dokumentieren.

Das Feld der Teilnehmer*innen war ähnlich wie beim HaHaHackathon.

Die Themen im Comedy BarCamp:

  • Frauen in der Comedy: Wie kann die Branche das Potential besser nutzen?
  • Social Media-Strategien für Comedians
  • Comedy in, über und mit Politik
  • Comedy und Podcast  – eine vielversprechende Mischung
  • Impro-Comedy: Chancen und Barrieren im deutschen Markt
  • United Artists 2.0: Wie bleibt die Wertschöpfung bei den Künstler*innen?
  • Comedy und Unternehmenskommunikation
  • Ausbildung in der Comedy: Was kann, was sollte, was muss passieren?

Konzeption, Planung und Durchführung: Thomas Rogel & Jochen Voß

Stimmen zu den COMEDY TAGEN

CoTa20_Feedback

Fazit und Ausblick

14.02.2021
Fotos: Lars Gräßer / Thomas Richter
Text: Jochen Voß